LLANA OF GATHOL

LLANA VON GATHOL


Bei einem Flug über eine abgeschiedene Einöde des Mars, entdeckt John Carter die Ruinen der alten Stadt Horz. Dort steht er einem weißem Marsmenschen beim Kampf gegen ein Dutzend grüner Mars-Krieger bei. Beide werden dann aber von den Bewohnern der vermeintlich ausgestorbenen Stadt gefangen genommen. Zusammen mit Pan Dan Chee, der ebenso wie er zum Tode verurteilt wird, weil der ihn angeblich nach Horz gebracht hat, wird John Carter in die Verliese unter der Stadt geschickt. Zum Erstaunen der beiden Männer entdecken sie die Letzten einer maritimen Rasse, die vor tausenden Jahren gelebt hat. Prächtig bekleidet wurden Männer und Frauen vor langer Zeit in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Sie ahnen nichts davon, dass die fünf wunderschönen Meere des Mars, auf denen sie einst segelten, jetzt ausgetrocknet sind und ihre ganze Kultur von der Oberfläche des sterbenden Planeten verschwunden ist. Nach vielen gefahrvollen Abenteuern können Pan Dan Chee und John Carter die Prinzessin Llana unversehrt nach Gathol heimbringen.

Die zehnte Mars-Geschichte bestand zunächst aus vier Kurzgeschichten, die alle 1941 beim Pulp Magazine Amazing Stories erschienen: The City of Mummies im März 1941, Black Pirates of Barsoom im Juni 1941, Yellow Men of Mars im August 1941 und Invisible Men of Mars im Oktober 1941. Diese vier Stories wurden später als Buch mit dem Titel Llana von Gathol von der ERB Inc. am 26. März 1948 veröffentlicht. Die 1st-Edition umfasste 317 Seiten, der Schutzumschlag und die fünf Bildtafeln im Innenteil gestaltete John Coleman Burroughs.


Der Kranichborn Verlag in Leipzig kündigte für September 1997 die Deutsche Erstauflage dieses Klassikers mit dem Titel Llana von Gathol an. Die Übersetzung sollte auf der ungekürzten amerikanischen Originalausgabe basieren und der Einband nach Vorlagen des Amerikaners Joe Jusko gestaltet sein. Ob aber angesichts der Insolvenz des Verlages jemals größere Stückzahlen des Titels erschienen sind, ist zweifelhaft.

JOHN

CARTER

VOM

MARS