TANAR VON PELLUCIDAR


Abner Perry schätzt, dass fünfzehn Jahre vergangen sind, seit er und David Innes Pellucidar entdeckt haben. Diese Schätzung ist allerdings ungenau, da David Innes etwas herausgefunden hat, was die Zeit in der Innenwelt außer Kraft setzt. Abner Perry hat am inneren Greenwich und in der Hauptstadt des Reiches von Pellucidar Radiosender eingerichtet, um wichtige Meldungen schneller verbreiten zu können. Die Mahar-Reptilien und ihre Gorilla-ähnlichen Sagoths werden von einer fremden, wilden Rasse attackiert und sind aus den Grenzen ihres Reiches vertrieben worden. Auch das Königreich Thuria im Land der furchtbaren Schatten wird angegriffen. Beide Rassen erbitten Davids Hilfe und er schickt Tanar aus, den Sohn von Ghak, um den Abzug der Invasoren zu verlangen. Mit 10.000 Kriegern, die mit modernen Schusswaffen ausgerüstet wurden, folgt David Innes. Er will den Thurianern bei ihrem Kampf gegen die dunkelhäutigen, bärtigen Wilden beistehen. Doch Tanar wird von Piraten gefangen genommen, die von ihm das Geheimnis seiner überlegenen Waffen herausbekommen wollen. David ist in Sorge, denn Tanar ist ihm und der schönen Kaiserin Dian wie ein Sohn. Zusammen mit Ja, dem König von Anoroc, und Fitt, einem Führer, folgt er den Piraten in Feindesland. Bevor David aufbricht, befiehlt er, dass fünfzig Schiffe gebaut werden, die mit starker Besatzung der kleinen Gruppe nachfolgen sollen.

TANAR OF PELLUCIDAR

TARZAN

AM MITTEL-

PUNKT

DER ERDE

Zwischen März und August 1929 erschien im Blue Book Magazine der dritte Teil mit dem Titel Tanar of Pellucidar. Die erste 312 Seiten umfassende Buchausgabe datiert vom 29. Mai 1930 und erschien im Verlag Metropolitan. Paul F. Berdanier gestaltete den Schutzumschlag und die schwarzweiß Illustration auf dem Buchdeckel.


Inwieweit der Kranichborn Verlag in Leipzig Ambitionen hinsichtliche der Pellucidar-Saga hegte, bleibt wohl im Saum der Geschichte auf ewig verborgen?