TARZANS QUEST

TARZANS SUCHE


Irgendwo im Dschungel lebt ein Stamm bestialischer Wilder, und diese Wilden besitzen - so unglaublich das klingt - das Geheimnis der ewigen Jugend. Durch einen Flugzeugabsturz geraten Weisse in die Hände dieser Menschen. Wenn sie nun auch selbst nicht mehr altern, scheinen sie doch für immer verloren zu sein. Aber Tarzan und seine Frau finden nicht nur das verschollene Flugzeugwrack, sie finden auch die Spur, den Weg zu dieser Wunderwelt im bisher unerforschten Dschungel. Doch diese Wilden verteidigen mit grausamen Mitteln ihr Reich gegen das Eindringen der Weissen. Ein Prinz, eine Prinzessin, ein englischer Kammerdiener, eine französische Zofe und ein amerikanischer Pilot sind in diesem Abenteuerroman die Vertreter der zivilisierten Welt, auf der anderen Seite stehen die geheimnisvollen Wilden und die Welt der Wunder. Zwischen diesen beiden grundverschiedenen Rassen muss sich Tarzan, der König des Dschungels, behaupten.


Figuren in Tarzan's Suche:

Hazel Strong Lady Tennington ~ Jane's Freundin

Jane Clayton, Lady Greystoke ~ Tarzan's Ehefrau

Kitty Krause (Peters) ~ Fürstin Sborov, Gattin von Alexis

Alexis Sborov ~ Russischer Fürst

Tarzan ~ John Clayton, Lord Greystoke

Nkima ~ kleines Äffchen, Tarzan's Freund

Muviro ~ Häuptling von Tarzan's Waziri-Krieger

Buira ~ Muviro's Tochter, von Kavurus entführt

Mr. Brown ~ Amerikanischer Pilot der Sborovs

Annette ~ Fürstin Sborov's französisches Dienstmädchen

Tibbs ~ Fürst Sborov's englischer Diener

Udalo ~ Häuptling des Bukena-Stammes

Gupingu ~ Medizinmann der Bukena

Ydeni ~ Ein Kavuru, der Naika entführt

Naika ~ Gupingu's Tochter

Ogdli ~ Ein Kavuru, der Jane entführt

Balando ~ Waziri-Krieger

Kavandavanda ~ König und Hoher Priester der Kavuru

Medek ~ schwarzer Sklave der Kavuru


Der Autor schrieb die Story zwischen Mai 1934 und Januar 1935. Der Originaltitel lautet Tarzans Quest. Zwischen Oktober 1935 und März 1936 wurde der Titel als sechsteilige Serie in The Blue Book Magazine veröffentlicht. Die erste Buchausgabe erschien am 1. September 1936 bei der ERB Inc. in Tarzana.


Bemerkenswert ist noch die Tatsache, dass Burroughs die Story unter dem Arbeitstitel Tarzan and Jane schrieb und Jane in dieser Geschichte eine wichtige Rolle zukommen lässt. Tatsächlich gibt es in diesem Abenteuer mehr über Jane zu lesen als über den Herrn des Dschungels. Auch wird Jane mit einem starken Charakter voller Mut und Findigkeit beschrieben und man fragt sich, warum Jane hier eine solch tragende Rolle erhielt? Wurde Burroughs etwa beeinflusst durch die Scheidung von seiner ersten Frau Emma und der neuen Beziehung zu Florence Dearholt, die bekanntlich in seine zweite Ehe führte? Ist die starke, findige Jane das, was er in Florence sah? Ist die schwache und hysterische Prinzessin Sborov, was er in Emma sah? Am Ende der Story geht es auch um die Unsterblichkeitspillen Kavandavandas, womit Tarzan, Jane und Nkima das Elixier der fortwährenden Jugend erhalten. Aber gibt dieses Elixier ihnen tatsächlich die Unsterblichkeit? Ja, jedenfalls solange, wie die Geschichten von Edgar Rice Burroughs gelesen werden.


Die deutsche Erstveröffentlichung realisierte der > PEGASUS VERLAG im Jahre 1954 mit dem Titel Tarzan in der Welt des Wunders. Die Übersetzung stammt aus der Feder von Helmut H. Lundberg und die Illustration des Schutzumschlags gestaltete > Heinz Gerster.


Der > KRANICHBORN VERLAG in Leipzig kündigte für September 1996 eine Neuauflage dieses Klassikers mit dem Titel Tarzans Suche an. Die neue Übersetzung sollte auf der ungekürzten amerikanischen Originalausgabe basieren. Der Einband würde nach Vorlagen des Amerikaners Joe Jusko gestaltet.


Im Jahr 2015 wird die Tarzan-Serie des Kranichborn-Verlages durch die Produktion eines > Selbstverlegers bereichert. Der Titel lautet TARZANS SUCHE.


TARZAN

UND DIE VERBOTENE STADT