TARZAN

AND THE ANT MEN

TARZAN UND DIE AMEISENMENSCHEN


Esteban Miranda, der Doppelgänger Tarzans, den wir aus dem vorangegangenen Buch kennen, hockt seit einem Jahr in einer finsteren Hütte im Dorf des Kannibalenhäuptlings Odebe am Rande des Ogogo. Sein Nacken ziert ein eisernen Sklavenhalsband. Ja, Strafe muss sein. Jahre sind vergangen und der technische Fortschritt dringt auch in die afrikanische Wildnis vor. Auf der freien Ebene, die sich von Tarzans Bungalow bis zur fernen Dschungel erstreckt, steht ein Doppeldecker, und Tarzan startet zu seinem ersten Entdeckungsflug über unbekanntes Land. Er ist so erregt von dieser neuen Maschinenkraft, die ihm die Freiheit der bisher beneideten Vögel verleiht, dass er das Sinken seines Flugzeuges nicht bemerkt. Er streift die belaubte Krone eines alten Urwaldriesen, und seine Maschine zersplittert unter dem Knacken brechender Äste. Tarzan ist bewusstlos. Wara, die Riesin, eine Geschöpf von menschenähnlichem Wuchs, findet ihn und schleppt ihn in ihre Höhle. Nach Stunden gewinnt er das Bewusstsein wieder und benutzt die Dunkelheit, um das Höhlendorf zu verlassen. Damit beginnt sein altes Urwaldleben wieder. Auf geheimnisvolle Weise kommt er in die Stadt der Zwergmenschen, jener verschollenen weißen Zwergrasse, von der in Reiseberichten, Sagen und Erzählungen die Rede ist. Was Tarzan in der Millionenstadt der Ameisenmenschen des Königs Drohahkis und später als Gefangener in der Domstadt Veltopis erlebt und über dieses geheimnisvolle bewaffnete Zwergvolk berichtet, ist so interessant und lebendig geschildert, daß jeder Leser mit wachsender Spannung die abenteuerliche Flucht Tarzans verfolgt.  PEGASUS


Mitten im tiefsten Dschungel verunglückt TARZAN mit dem Flugzeug. Wie durch ein Wunder überlebt er den Absturz. Doch weitere Gefahren drohen ihm durch das Zusammentreffen mit den Alalusfrauen. Nachdem er sich aus deren Gefangenschaft retten kann, macht er Bekanntschaft mit den Minuniern. Er ist fasziniert von der Welt der Ameisenmenschen. Doch wird er mit seinen Freunden Veltopismakus entfliehen können und seine ursprüngliche Körpergröße zurückbekommen?  KRANICHBORN 

TARZAN

UND DIE ZWILLINGE

Figuren in Tarzan und die Ameisenmenschen:

Obebe ~ Häuptling eines Kannibalenstammes

Esteban Miranda ~Tarzan Doppelgänger, nun verrückt und Gefangener Odebes

Khamis ~ Obebe's Medizinmann

Uhha ~ Khamis hübsche 14-jährige Tochter (engl. Original Ohha)

Korak ~ Tarzan's Sohn Jack

Meriem ~ Korak's Frau, ehemals Gefangene der Araber

Jackie ~ kleiner Sohn von Korak und Meriem

Tarzan ~ John Clayton, Lord Greystoke, bei den Veltopismakusians Zuzanthrol genannt

Jane Clayton ~ Lady Greystoke

Andua ~ Waziri Krieger (und Pilot)

Aluli ~ Erste Frau - findet Tarzan im Land hinter dem Dornenwall

Zweite Frau ~ kämpft um Tarzan

Minunians Adendrohahki ~ König der Tohanadalmakusians

Prinz Komodoflorensal ~ Sohn des Adendrohahkis

Elkomoelhago ~ König der Veltopismakusians

Prinz Zoanthrohago Zertol ~ Veltopismakusian, Besitzer des Sklaven Tarzan

Gofoloso ~ Freund von Elkomoelhago,

Janzara ~ Tochter von Elkomoelhago

Torndali Veltopismakusian ~ Oberaufseher der Steinbrüche

Makahago ~ Veltopismakusian Aufseher der Bauwerker

Throwaldo ~ Veltopismakusian Aufseher der Landwirtschaft

Vestako ~ Veltopismakusian Aufseher des königlichen Kuppelsaals

Gefasto ~ Veltopismakusian Offizier der Armee

Kalfastoban ~ Vental (Befehlshaber der Armee)

Talaskar ~ Koch alias Aoponato

Caraftap ~ Sklave

Oratharc ~ Veltopismakusian Krieger

Usula ~ Tarzan's Waziri Anführer

Flora Hawkes ~ Dienstmädchen von Lady Greystoke

Im Jahre 1923 schrieb Burroughs die Story Tarzan and the Ant Men. Ab Februar 1924 erschien der Roman als siebenteilige Serie in Argosy All-Story Weekly. Am 30. September 1924 erschien bei A. C. McClurg die erste Buchfassung.


Die deutsche Erstveröffentlichung erschien im Jahr 1927 im > Verlag Dieck & Co. in Stuttgart mit dem Titel Tarzan und die Ameisenmenschen. Übersetzer war Eduard Pfeiffer.

Der > PEGASUS VERLAG brachte diesen Titel im Jahr 1952 heraus, wobei der Verlag die Übersetzung von Eduard Pfeiffer übernommen hat. Die Illustration hat > Heinz Gerster gestaltet.


1995 brachte der Leipziger > KRANICHBORN VERLAG eine Neuauflage dieses Klassikers heraus. Die neue Übersetzung stammt von Franziska Willnow und basiert auf der ungekürzten amerikanischen Originalausgabe. Für 1997 kündigte der Verlag eine 2. verbesserte Auflage an. Die Einband-Gestaltung sollte nach Vorlagen des Amerikaners Joe Jusko realisiert werden.