LOST ON VENUS

AUF DER VENUS VERSCHOLLEN


Die Schrecken des zweiten Planeten - In dieser Erzählung lässt Burroughs den Helden Carson Napier erneut mit seinem Raumschiff vom Weg abkommen und auf der wolken-bedeckten Venus notlanden. Bei seinen bisherigen Abenteuern hat er nur einen kleinen Teil der Gefahren auf dem urweltlichen Planeten kennengelernt. Jetzt scheint Carson das Ende seines Weges erreicht zu haben. Seine Chancen, als gefangener Spion, der Hinrichtung zu entgehen, sind gering. Der Terraner kämpft jedoch verbissen um sein Leben, denn er hat eine Aufgabe zu erfüllen. Er muss die Freiheit gewinnen, um seine geliebte Prinzessin aus großer Gefahr zu retten.

KRIEG

AUF

DER

VENUS

Burroughs zweites Buch der Venus-Serie mit dem Titel Lost on Venus entstand ab August 1932 und erschien zunächst als sechsteilige Serie zwischen März und April 1933 im Pulp Magazine Argosy Weekly. Die erste 318 Seiten umfassende Buchausgabe erschien am 15. Februar 1935 bei der ERB Inc. in Tarzana. Von John Allen St. John stammen wiederum der Schutzumschlag und die fünf Illustrationen im Innenteil, auf der Schlussseite die Amtor-Landkarte von ERB.


Beim Wilhelm Heyne Verlag in München erschien 1970 die Deutsche Erstauflage dieses utopischen Romans mit dem Titel Auf der Venus verschollen. Die Übersetzung stammt aus der Feder von Thomas Schlück.


Inwieweit der Kranichborn Verlag in Leipzig Ambitionen hinsichtlich der Amtor-Saga hegte, bleibt wohl auf immer im Saum der Geschichte verborgen ...