GREYSTOKE

MYTHOS TARZAN


Die Romanfigur Tarzan ist ganz eindeutig ein Produkt seiner Zeit und das Wissen seines geistigen Schöpfers

> EDGAR RICE BURROUGHS über Afrika hielt sich bekanntlich in engen Grenzen. Er beschreibt eine feindselige Natur und eine Tierwelt mit gefährlichen und lauernden Bestien, von denen die meisten doch in einem richtigen afrikanischen Dschungel völlig fehl am Platze wären. Sehr bedenklich dann die dargestellten Ureinwohner, die entweder kindisch-unterwürfige Neger oder aber tückische Wilde sind. Nach unserem Weltbild nicht akzeptabel. Aber solche Bedenken und Vorwürfe hätten weder der Schriftsteller noch seine Fangemeinde einst verstanden.


Für Sammler und Fans des Genre sind zu allen Buchtiteln Daten und Abbildungen hinterlegt, die über die nachfolgend verlinkten Bilder zu erreichen sind. Die Reihenfolge und damit auch die Buchtitel orientieren sich an dem Datum der Erstveröffentlichung in USA.


Die Erzählung TARZAN BEI DEN AFFEN - Eine Dschungel Romanze, erschien im Oktober 1912 im US-Pulp Magazine THE ALL STORY. Daraus sollte einer der größten Bestseller-Erfolge aller Zeiten werden und zugleich der Beginn eines Mythos, der nie alt und müde geworden ist. Burroughs traf präzise den Geschmack der Leser, die ein spannendes Abenteuergarn zu schätzen wussten.

Insgesamt kämpfte und hangelte sich der Held durch mehr als zwei Dutzend Fortsetzungen, in denen Tarzan unglaubliche Abenteuer in farbenprächtigen und fremden Welten zu bestehen hat. Dabei ging es dem Schriftsteller nicht um ein authentisches Afrika, seine Romane und Erzählungen haben nichts mit der wirklichen Welt zu tun und die Probleme seiner Helden sind keine Alltagsprobleme. Burroughs wollte in erster Linie spannende Unterhaltung liefern und natürlich tüchtig Geld verdienen. Beides ist ihm prächtig gelungen.

Die literarische Karriere des Dschungelhelden hat auf dem deutschen Buchmarkt ein Abenteuer der ganz besonderen Art erlebt. So sollte sich Tarzan in den 1920er Jahren für den Dieck Verlag mit beachtlichen Auflagen zunächst als ein Verkaufserfolg erweisen. Später versuchten insbesondere die Verlage Pegasus, Kranichborn und Walde + Graf an diesem Erfolg anzuknüpfen.


Am Schluss bleibt noch die Story 'Der ewige Wilde', mit der wir den geneigten Leser zum Nachsinnen verleiten möchten! Ach ja! Tarzan im Film dürfen wir nicht vergessen. Weitere Entdeckungen folgen - versprochen!

Das Volumen mit 13 Abenteuern auf rund 2.300 Seiten ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und sofort verfügbar. Anfrage bitte an die im Impressum hinterlegte Mailanschrift von Nkima.
Illustrationen aus dem Nkima Chat No 9 ‘ED’S STARKE FRAUEN’
GREYSTOKE
Das PDF umfasst eine tabellarische Übersicht der Namen und Begriffe in der siebenteiligen Pellucidar-Saga, Inhaltsbeschreibungen aller Stories sowie weitere Daten. Ein dynamisches Inhaltsverzeichnis, Lesezeichen- und Suchfunktion sind eingerichtet. Das PDF steht nur auf Anfrage zur Verfügung, diese bitte an die im Impressum hinterlegte Mailanschrift von Nkima.